Überblick.

AMP Therapeutics wurde 2009 als Ausgründung von Prof. Ralf Hoffmanns Arbeitsgruppe an der Universität Leipzig gegründet. 2011 schloss AMPT eine A-Runden-Finanzierung unter Beteiligung renommierter, internationaler Life Science Investoren wie dem Boehringer Ingelheim Venture Fund und dem Novartis Venture Funds ab.

Hintergrund
Starker Bedarf an neuen Antibiotika gegen Gram-negative Erreger

  • Mehr als 25.000 Patienten sterben allein in Europa jedes Jahr an bakteriellen und viralen Infektionen, die auf Krankenhausaufenthalte zurückzuführen sind.
  • Es wird geschätzt, dass circa 30-40% aller Krankenhaus-assoziierten (sogenannter nosokomialer) Infektionen weltweit durch Gram-negative Bakterien verursacht werden.
  • In vielen Fällen handelt es sich bei den Erregern um multiresistente Varianten von Escherichia coli, Pseudomonas aeruginosa und Klebsiella pneumoniae.
  • Gram-negative Pathogene sind genetisch hochgradig flexibel und entwickeln so Resistenzen, gegen welche die meisten der derzeit verfügbaren Therapien ineffektiv sind.
  • Gegenwärtig sind weniger als ein halbes Dutzend wirksamer Antibiotika verfügbar, um akute Gram-negative Infektionen zu bekämpfen. Ihr Einsatz wird zusätzlich durch teilweise signifikante toxische Nebenwirkungen eingeschränkt.
  • Berechnungen der Infectious Diseases Society of America zufolge werden bis zum Jahr 2020 zehn neue Antibiotika erforderlich sein, um resistente Bakterien in ausreichendem Maße bekämpfen zu können.
  • Die Entwicklungspipeline der pharmazeutischen Industrie wird in den nächsten zehn bis zwölf Jahren kaum neue Wirkstoffe in diesem Bereich auf den Markt bringen.